Geschäftsbericht

Sehr geehrte Aktionärin
Sehr geehrter Aktionär

Der Zugerberg bietet Platz für viele Aktivitäten: Schlitteln, Biken, Wandern, Spazieren, aber Sie können da auch rasten, staunen, lernen und geniessen. Wir von der Zugerbergbahn AG (ZBB) machen dort oben noch etwas anderes: Wir arbeiten. Und das tun wir gerne, damit Sie unvergessliche Augenblicke bei uns erleben können.

Was wir hingegen nicht machen, ist das Wetter. Ansonsten hätten wir es Anfang des Jahres auf dem Zugerberg schneien lassen, damit möglichst viele unserer Kundinnen und Kunden in den Genuss einer rasanten Schlittenfahrt gekommen wären. Dass es 2016 nur gerade sieben Tage lang möglich war, die Talstation Schönegg mit dem Schlitten anzusteuern, ist natürlich schade. Und es reichte nicht aus, um an die sehr guten Frequenzen des Vorjahres anzuknüpfen.

Ebenfalls wenig Wetterglück hatte zu Beginn der neue Zugerberg Trail. Bei seiner Eröffnung regnete es in Strömen, was sowohl den Trail als auch die Infrastruktur der Zugerberg Bahn auf eine harte Probe stellte. Mittlerweile aber sind die Abläufe gut eingespielt und die zufriedenen Gesichter der Biker machen beste Werbung für dieses neuste Angebot auf dem Zugerberg.

Der Spätsommer dann entschädigte alle für die Unbill zu Beginn des Jahres: Warme, trockene Temperaturen von September bis November verhalfen der Bahn zu Fahrgastzahlen, wie sie sie in den letzten fünf Jahren nicht mehr hatte verbuchen können. Über 37 000 Personen liessen sich allein im September befördern. Diese Spitzenwerte kompensierten denn auch den praktischen Ausfall der Schlittelsaison im Januar und Februar und lassen uns zufrieden auf das vergangene Jahr zurückblicken.

Wie immer nutze ich hier die Gelegenheit zu danken. Dank gebührt unseren Aktionärinnen und Aktionären für das Vertrauen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz. Ein ganz besonderer Dank geht an unsere Kundinnen und Kunden. Für sie alle wollen wir auch 2017 wieder hoch hinaus.

Vroni Straub-Müller
Verwaltungsratspräsidentin

Geschäftsbericht 2016 


1: Bericht | Geschäftsjahr

Generalversammlung
Am 10. Juni 2016 hiessen der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der Zugerbergbahn AG Aktionäre, Behördenvertreter und Gäste im Restaurant Zugerberg zur 110. ordentlichen Generalversammlung willkommen. Mit 7910 Stimmen genehmigten die Aktionäre den Geschäftsbericht mit Rechnung und Bilanz per
31. Dezember 2015 und nahmen vom Beschluss des Verwaltungsrates, für das Jahr 2015 eine Aktionärsvergünstigung auszuzahlen, Kenntnis. Daneben erteilten die Aktionäre dem Verwaltungsrat und den Mitgliedern der Geschäftsleitung einstimmig Entlastung.

Der Verwaltungsrat

 

Geschäftsjahr

Frequenzen | 2016 beförderte die ZBB insgesamt 330 324 Personen, das sind rund 12 832 Fahrgäste oder 4 Prozent weniger als noch im Jahr zuvor. Vor allem im
1. Quartal verzeichnete die ZBB einen Frequenzeinbruch von minus 34 Prozent, was auf den schneearmen Jahresanfang zurückzuführen ist. Nur gerade an 7 Tagen und
6 Abenden konnte geschlittelt werden, im Vergleich zum Vorjahr mit 25 Tagen resp.
19 Abenden eine sehr geringe Ausbeute.

Wetterbesserung brachte auch der Frühling nicht: 65 Regentage standen 26 Tagen ohne Regen gegenüber, die Feierlichkeiten zur Eröffnung des neuen Zugerberg Trails an Pfingsten fielen buchstäblich ins Wasser. Das schlechte Wetter setzte nicht nur den Frequenzen der Zugerberg Bahn zu, sondern auch der Bikestrecke. Mitte Juni musste diese darum saniert werden.

Entschädigt für den mässigen Saisonstart wurde die Zugerberg Bahn schliesslich mit einem phänomenalen Herbst und Fahrgastzahlen, wie sie die Bahn seit Jahren in dieser Höhe nicht mehr hat verbuchen können. 92 670 Personen suchten von September bis November Erholung auf dem Berg, wobei der Anteil an Bikern immer grösser wurde. Als Folge davon wurden die Sitzbänke in den Seilbahnwagen umgebaut, um ein besseres Nebeneinander von Bikern und übrigen Fahrgästen zu gewährleisten.

Betrieb | Der Bahnverkehr schliesslich verlief 2016 weitgehend störungsfrei. Anlässlich der Revision im Juli musste ein Teil der Wagengrube saniert werden. Zudem wurde im Dezember 2016 das Zugseil der Bahn erstmals mittels einer speziellen Kamera geprüft. Diese Massnahme minimiert den Personalaufwand und erlaubt, dass die Bilder mit jenen der Folgejahre verglichen werden können, um mögliche Veränderungen besser zu erkennen. Ebenfalls überprüft und beurteilt wurde 2016 der Zustand des Trassees der Zugerberg Bahn.

Die ZBB auf einen Blick
Bahnkilometer
32'660 km
Anzahl Fahrgäste
330'324
Höchste Monatsfrequenz
September mit 37'093 Fahrgästen
Anzahl Biker
ca. 11'650

Jahresergebnis | Die Jahresrechnung 2016 schliesst mit einem Gewinn von
CHF 5687 ab. Der Betriebsertrag verringerte sich um CHF 115 264 auf CHF 1 755 835. Die Unterstützung durch die öffentliche Hand (Stadt Zug, Kanton Zug und Bund) konnte um CHF 114 180 reduziert werden. Gut gestartet, verlief die Sommersaison mit der Inbetriebnahme des Zugerberg Trails sehr erfreulich, was sich auf die Verkehrseinnahmen wiederum positiv auswirkte. Trotz des ausbleibenden Schnees im Winter 2015 / 2016 sind die Verkehrseinnahmen fast gleich hoch ausgefallen wie im Vorjahr.

Der Betriebsaufwand beträgt gesamthaft CHF 1 397 576 und reduzierte sich um
CHF 151 195. Die Abnahme ist auf die weniger hoch ausgefallenen Unterhaltskosten für die Seilbahn zurückzuführen.

Bilanz | Die Aktiven nahmen um CHF 290 532 zu. Dabei verläuft die Entwicklung des Umlaufvermögens sehr erfreulich, es verzeichnet eine Zunahme von CHF 530 924 und beträgt CHF 1 054 193. Auf der Passivseite nimmt der Anteil an langfristigem Fremdkapital weiter ab und beträgt noch CHF 2 106 561. Das gewährte Darlehen, welches die Stadt Zug zur Seilbahnerneuerung der ZBB zur Verfügung stellte, wird per Ende 2017 vollumfänglich zurückbezahlt sein. Die Darlehensschuld per Ende 2016 beträgt nur noch CHF 150 000.

Weitere Ausführungen und Details zur Bilanz und Erfolgsrechnung finden Sie hier

2: Spezielles

Bau und Eröffnung Zugerberg Trail | Am Pfingstsamstag, 14. Mai 2016, feierte die IG Mountainbike zusammen mit der Korporation Zug, dem Kanton und der Stadt Zug die Eröffnung des Zugerberg Trails, einer 2,1 km langen Bikestrecke von der Bergstation über die Juchenegg bis zur Talstation Schönegg. Rund 300 Biker beförderte die Bahn allein an diesem Pfingstwochenende, obwohl das Wetter alles andere als einladend war. Und tatsächlich stellte der Regen sowohl Trail als auch Bahnbetrieb in der Folge einige Male auf die Probe. Während der Biketrail bereits im Juni saniert werden musste, suchte die Bahn nach Lösungen, um dem Dreck vor und im Eingangsbereich der Bahn Herr zu werden. Es stellte sich nämlich heraus, dass das Abwasser der Bikewasch-anlage nicht optimal abfliessen konnte. Die Ausbesserung der bereits vorhandenen Abläufe und die Bereitschaft des Werkhofs Zug, vermehrt mit der Putzmaschine vorzufahren, schufen daraufhin Abhilfe. Der Eingangsbereich der Bahn aber musste mit einem erhöhten Reinigungsaufwand seitens der Zugerbergbahn AG sauber gehalten werden.

Revision ZBB: Neutralisierung Schienen | Vom 18. bis 29. Juli 2016 ging die Zugerberg Bahn in die Revision. Gemäss den Vorschriften des Bundesamtes für Verkehr (BAV) wurden die verschiedenen Sicherheitseinrichtungen an den Fahrzeugen und am Antrieb sowie die Betriebs-, Sicherheits- und Fangbremsen geprüft und die elektronische Steuerung kontrolliert.

Zudem wurden 2016 die Schienen «neutralisiert». Aufgrund der Sonneneinstrahlung hatten sich diese ausgedehnt und verformt, was zu einem unangenehmen Ruckeln beim Fahren führte. Die verformten Schienen wurden aufgeschnitten und bei der erforderlichen Temperatur wieder zusammengeschweisst. Während der Revision fuhren Ersatzbusse der Zugerland Verkehrsbetriebe AG auf den Zugerberg.

Geburtstag Zugiblubbi | Am 5. Juni 2016 feierte Zugiblubbi, das Maskottchen des Zugerbergs, seinen Geburtstag. In der Aula des Instituts Montana lauschten unzählige kleine Gäste den neuen Geschichten über das scheue Moorgeistchen und tauften anschliessend zusammen mit der Erzählerin Jolanda Steiner und Bruno Hächler & Band die neue Zugiblubbi-CD. Wie gewohnt rundete das gemeinsame Zvieri mit Geburtstagskuchen den gelungenen Kinderanlass ab.

Neue Fahne für den Zugerberg | Die in die Jahre gekommene Fahne beim Restaurant Zugerberg wurde ersetzt. An der letztjährigen Generalversammlung überreichte Aktionär Rainer Hager in seinem und dem Namen seiner Eltern Verwaltungsratspräsidentin Vroni Straub eine neue Schweizerfahne.

Zugiblubbi-Erlebnisweg | Der Skulpturenweg auf dem Zugerberg ist in die Jahre gekommen und müsste saniert werden. Die Zugerbergbahn AG nutzt diese Gelegenheit und ersetzt den Skulpturenweg durch den Zugiblubbi-Erlebnisweg. Die ZBB bewirbt mit dem Weg das Tourismusgebiet Zugerberg. Vorarbeiten zum Projekt erfolgten 2016, die Einweihung des Weges ist auf Herbst 2017 geplant.

Erreichung Qualitäts-Gütesiegel Stufe III des Schweizer Tourismus | Die ZBB hat die Vorgaben des Qualitätsprogramms erfüllt und das Qualitäts-Gütesiegel III für den Schweizer Tourismus erhalten.

 

Dank und Anerkennung

Wir danken,

· der Stadt Zug für ihre finanzielle Unterstützung und fürs Vertrauen;
· den Bestellern (Bund, Kanton, Stadt Zug) für ihre Unterstützung;
· den Behörden und dem Kanton Zug, die uns in verschiedenen Belangen
  wichtige Ansprechpartner sind;
· den Fahrgästen für ihre Treue;
· den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr grosses Engagement;
· dem Gasthaus Rathauskeller AG, Pächterin des Restaurants Zugerberg,
  für die angenehme Zusammenarbeit;
· den übrigen Restaurants für die Bewirtung;
· der Korporation Zug, dem Institut Montana und
  der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zug;
· den Aktionärinnen und Aktionären für ihr Vertrauen;
· der Loipenvereinigung, dem Skirettungs- und Pistendienst und dem Verein Wanderwege.

Zugerbergbahn AG

Vroni Straub-Müller, Verwaltungsratspräsidentin
Cyrill Weber, Unternehmensleiter

3: Finanzen

Geschäftsjahr 2016 | Finanzen (Auszug aus dem Geschäftsbericht 2016)

4: Archiv Geschäftsberichte

Geschäftsberichte als Download

2015
2014
2013

Nächste Generalversammlung

Montag, 15. Juni 2018, 18:05 Uhr, Restaurant Zugerberg, Zugerberg